Freitag, 19. September 2008

... und die nächste Demonstration

Auch am ersten Samstag im Oktober, dem 4. 10., werden wir wieder zu dritt, viert oder fünft gegen 12 Uhr vom Heinrichplatz aus mit Trillerpfeifen durch Berlin laufen und mit Leuten, die uns begegnen, übers bedingungslose Grundeinkommen reden.

Und solche kleinen Grüppchen können natürlich überall durch die Stadt gehen und durch Gespräche die Idee verbreiten. Wo sich mehr Leute treffen, können eben mehr kleine Grüppchen gebildet werden. Gespräche kann man nur in kleinen Gruppen führen. Wer Lust hat, so etwas zu machen, kann
uns ja in einem Kommentar zu diesem Eintrag Nachricht geben, wir werden alle Ankündigungen hier anzeigen.

Gespräche scheinen uns derzeit ein wichtiger Beitrag, da nicht nur die Idee verbreitet wird, sondern auch den Geprächspartnern Gelegenheit gegeben wird, ihre Bedenken zu äußern. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass viele die Idee gutheißen, viele auch nicht. Unter denen, die ein Grundeinkommen "eigentlich" befürworten, sind jedoch nicht wenige, die abwinken, "weil das sowieso nichts wird." Resignation bezüglich der Möglichkeit, etwas zum besseren zu verändern, ist vielleicht die häufigste Haltung. Was ist nur geschehen, dass die Resignation so groß wurde? Was alles geschehen muss, um Resignation zu überwinden, ist schwer zu sagen. Wir hoffen aber, dass die bloße Tatsache, dass Leute durch die Stadt laufen und bei Gefahr, sich lächerlich zu machen, Gespräche führen, ein kleiner Beitrag dazu sein kann, etwas gewissermaßen Verhärtetes aufzuweichen.


Das Thema Grundeinkommen ist nicht mehr ganz so randständig wie vor Jahren, gerade geht die Woche des Grundeinkommens zu Ende, am Samstag, dem 20. September gibt es sogar eine Abschlussdemsontration - möge sie groß werden! Es gibt ganz verschiedene Gruppen und Individuen, die sich für ein Grundeinkommen einsetzen, die meisten wünschen sich eine Gesellschaft, in der Menschen, ohne von Angst geknüppelt oder von Hartz-IV-Maßnahmen gedemütigt zu werden, frei entscheiden können, was sie tun, darunter vieles, dem man einen Wert beimessen kann, auch wenn es keine Lohnarbeit ist. (Und wie heute eine Dame richtig bemerkte: Es gibt ja umgekehrt auch viel hochbezahlte Lohnarbeit, die eigentlich nichts Wertvolles, sondern etwas Schlechtes schafft.)

Einige der Befürworter des Grundeinkommens sind vermutlich auch schwarze Schafe, die in Wahrheit nur "das Sozialsystem vereinfachen wollen." Nur von denen müssen wir uns abgrenzen, ansonsten haben im gegenwärtigen Stadium der Idee viele Varianten Platz. Wir wissen ja selbst nicht, welche Variante die beste wäre, und wie so eine Grundeinkommens-Gesellschaft letztendlich wäre. Wir sehen aber um uns das noch immer drittreichste Land der Erde, sehen Hartz IV-Empfänger, hören Geschichten von schwachsinnigen und demütigenden Auflagen und Maßnahmen, denen sie ausgeliefert sind; kennen Leute, die zuviel arbeiten für zu wenig Geld und darunter bitter werden; andere Leute, die unter lauter Zwängen für nichts sonst mehr Interesse haben, und damit schlechte Freunde, Väter, Mütter, auch schlechte Demokraten werden, wofür sie wenig können; andere wiederum, die Tätigkeiten, die sie so gern machen, dass sie sie sogar ehrenamtlich ausüben würden, nicht mehr ausüben dürfen, weil sie der Arbeitsagentur zur Verfügung stehen müssen. Wie schlecht das alles ist, ist offensichtlich: das Grundeinkommen ist den Versuch wert. (Häufig von wohlhabenden Gesprächspartnern gehört: "Keine Experimente"; das aber ist ein schlechter Grundsatz, wenn etwas schlecht funktioniert.)

Glück auf!

Kommentare:

Hilarion hat gesagt…

Hallo, wir haben uns auf der Grundeinkommens-Demo unterhalten und ich habe euch von unserer Grundeinkommens-Gruppe bei www.groops.de erzählt. Falls Ihr Interesse habt, schaut einfach mal vorbei. Ihr könnt dort auch (wenn ihr der Gruppe beitretet) eure eigenen Termine reinstellen. Die Idee, jeden ersten Samstag im Monat für das Grundeinkommen auf die Straße zu gehen, finde ich sehr gut, und wenn ich es zeitlich einrichten kann, werde ich zum nächsten Termin mitkommen.

http://www.groops.de/bedingungsloses-grundeinkommen-fuer-alle-ja/

Hilarion hat gesagt…

Hallo,
wir wollen am 4.10. in Moabit (Alt-Moabit / Turmstr.) demonspazieren. Habt Ihr Lust mitzukommen?

JANET hat gesagt…

Hallo ihr 4,

ich war am letzten Samstag auch bei der Demo zum Bedingungslosen Grundeinkommen, ich glaub ich habe euch gesehen, ihr habt vorher noch genüsslich einen Kaffe geschlürft.
Ich nämlich auch;) Freue mich auf diese Blogger Verbindung. Schaut doch mal bei mir vorbei. Leider bin ich nicht so oft in Berlin. Aber bitte macht weiter. Die Love Parade war auch mal ganz klein! ;)

Sonnige Grüße
JANET

Anonym hat gesagt…

Hallo Janet, Hallo Hilarion,

Samstag 15:00 Uhr am U-Bahnhof Turmstr. wollen wir uns treffen. Klappt das bei dir Hilarion?

Vielleicht kommen ja noch ein paar andere Leute von de "Spaziergängern" mit. Ich werde mich mal um Flyer kümmern.

Anonym hat gesagt…

Nanu, warum bin ich den anonym? Habe doch meinen Namen angklickt...

berlinrose hat gesagt…

mysteriös...

Anonym hat gesagt…

ich bin Fan von Ralle, nune erste mal hier. Hab viel scheiße erlebt mit der ARGE, bis Heute. Ich suche irgendwie ne Verbindung, wo ich mal nen Rechtsbeistand, ehem. Angestellten, Fachmann 1 oder 2 Fragen zu meinem Top Problem stellen kann. Ich komm seid 7 Jahren nicht weiter, werde verarscht...glaubt mir eh keiner. Möchte meinen Führerschein zurückerlangen..Darlehen etc. Gibts da keinen, der mir Helfen kann, wie ich diese Asoziale Bande zu was bewegen kann? Sonst, ich schwöre, irgendwann kommt der Böse Thomas raus u. dann macht das Rattattattabumm hahaha. Danke